Saisonstart am 13. März 2004 

Die Natur hat es wohl so eingerichtet, denn wenn die Kraniche ihre Reise in den Norden beginnen, hält es  Thomas D., Rolf, Heinz und mich auch nicht mehr auf der warmen Ofenbank. Also die "lange Buchse" an,  Winterhandschuhe hervorgekramt,  vorsichtshalber die Regenkombi eingepackt und rauf auf den Bock in Richtung Neugarten. Dort wartete schon dampfender Kaffee und eine Palette Brötchen. Der angstvolle Blick gen Himmel war trotz unsicherer Wetterprognose erst einmal unbegründet, denn die Sonne zeigte sich schon etwas. Um 11 Uhr ging es für die "5" endlich  los durchs Wiehengebirge und den Teutoburger Wald in Richtung Osnabrück. Auf der Bikermesse trafen wir dann Roswitha und einen nicht näher genannten, traurigen Daelimfahrer, der Startprobleme hatte. Nun, da die Sonne die Straßen abgetrocknet hatte, machte die Heimfahrt  auf kurvenreicher Strecke noch mal so viel Spaß. Unterwegs wurde dann in Markendorf noch eine Kaffeepause mit leckerer Torte eingelegt. Um 18 Uhr waren wir dann glücklich und zufrieden wieder in der Heimatgarage und haben uns gefreut, dass wir nicht auf die düstere Wetterprognose hereingefallen sind.

Thomas F. 14.03.04

Fast schon traditionell begann die Saisoneröffnung mit  Kaffee und Brötchen bei Dieter
Sollen wir schon mal bei Fielmann anrufen? 
Auch schon traditionell sucht Heinz seine Brille!

                                                                        zurück zu "Tagestouren"               zurück zu "Bildern"